Mitteilungen
subheader kuehe small

Informationen für PilzsammlerInnen

Schon bald beginnt die Pilzsaison, wichtige Informationen und Tipps erhalten Sie im folgenden Schreiben.

Informationen für PilzsammlerInnen vom 08.07.2021

Amtliche Pilzkontrolle 2021 im Jundt-Huus, Gelterkinden

Öffnungszeiten während der Pilzsaison vom 7. August bis 31. Oktober 2021,
jeweils am Samstag und Sonntag von 16.00 bis 18.00 Uhr.


Neophyten-Bekämpfung: Einjähriges Berufskraut

In den vergangenen Tagen hat die kantonale Fachstelle sehr viele Anfragen und Meldungen betreffend der Ausbreitung von Einjährigem Berufkraut erhalten, welches sich zur Zeit in vielen Kantonsteilen sehr stark am Ausbreiten ist. Vielerorts ist man sich nicht bewusst, dass es sich dabei um eine eingeschleppte Art handelt, weshalb das vorliegende Schreiben versendet wird.

Was ist das Einjährige Berufkraut?
Das Einjährige Berufkraut ist eine weiss blühende Krautpflanze, stammt ursprünglich aus Nordamerika und zählt in Europa und der Schweiz zu den invasiven gebietsfremden Arten – so befindet es sich auch auf der offiziellen Schwarzen Liste von Info Flora.

Weshalb soll die Ausbreitung dieser Art verhindert werden?
Die Pflanze ist invasiv, kann sich an vielen Standorten äusserst stark vermehren und teilweise sogar annähernd Reinbestände bilden:

  • Beeinträchtigung der einheimischen Biodiversität: An ökologisch wertvollen Standorten wie Magerwiesen, Trocken- und Feuchtwiesen, Buntbrachen, Waldrändern etc. kann die angestammte einheimische Vegetation verdrängt werden.
  • Schaden in der LandwirtschaftAuf landwirtschaftlichen Nutzflächen wird der Futterwert von Gras und Heu reduziert.
  • Schnelle Verbreitung: Eine einzelne Pflanze kann bis zu 50’000 Flugsamen bilden, welche durch den Wind verbreitet werden.
  • Aufwändige Bekämpfung: Haben sich die Pflanzen über einige Zeit an einem Standort etabliert, bildet sich im Boden ein riesiges Samendepot, welches über Jahre hinweg besteht und die Bekämpfung zu einer langwierigen und teuren Aufgabe macht.

Weshalb sind rasche Massnahmen wichtig?.
Die Pflanzen befinden sich derzeit vielerorts in der Blüte und sind kurz vor dem Versamen. Somit kann einer weiteren Ausbreitung entgegengewirkt werden.

  • Ausreissen mit den Wurzelnist die effektivste Bekämpfungsmethode.
  • Mähen ist eine Notlösung und verschafft Abhilfe, wenn sich ein Bestand kurz vor dem Absamen befindet und der Aufwand zum Ausreissen zu gross ist. Wichtig: die gemähten Pflanzen wachsen sehr schnell nach und bilden innerhalb von 3-4 Wochen neue Blüten. Der Bestand muss deshalb alle 3-4 Wochen nachgemäht werden.
  • Einmaliges Mähen verschlimmert die Situation.
  • Entsorgung: Samen, Blüten und Wurzeln unbedingt im Kehricht, thermophiler Vergärung oder kontrollierterBoxenkompostierung entsorgen, keine Garten- oder Feldrandkompostierung (siehe Merkblatt).
  • Wichtig!: an noch wenig besiedelten Standorten die Einzelpflanzen unbedingt entfernen! An offenen Bodenflächen siedelt sich das Einjährige Berufkraut schnell an.

(® Herbizidanwendung möglichst vermeiden, Verbotsbestimmungen gelten u.a.: auf und an Strassen, Wegen und Plätzen sowie Böschungen und Grünstreifen entlang von Strassen und Geleisen; im Uferbereich von Gewässern*; im Wald sowie am Waldrand*; in Hecken und Feldgehölzen*)

* 3 Meter-Schutzstreifen

Merkblatt «Einjähriges Berufskraut – Info Flora»»

Merkblatt «Einjähriges Berufkraut - Auszug Praxishilfe Neophyten BL»Einjähriges Berufkraut - Auszug Praxishilfe Neophyten BL»


Erschliessung Leim

Die Bauarbeiten an der Erschliessung Leimweg sind vorangegangen. Erfahren Sie mehr:

Info-Flyer Nr. 4
Info-Flyer Nr. 3


Fürenand in Baselland

«Fürenand in Baselland: „Trotz Abstand: Zunenander luege, mitenander rede, enander überrasche» Flyer


Internationaler Tag des Waldes, 21. März 2021

Wald tut gut, und erst recht naturnahe Wälder wie sie in der Region Basel wachsen. Darauf macht der Internationale Tag des Waldes vom 21. März 2021aufmerksam. Am 18. März fand dazu ein Medienspaziergang mit den beiden Regierungsräten Thomas Weber und Kaspar Sutter im Wald statt (Medienmitteilung).

Da wir aufgrund der Corona-Situation keinen Anlass für die Bevölkerung durchführen können, haben unsere Vorstudienpraktikantinnen Podcasts zum Thema Wald und Wohlbefinden produziert. Diese und weitere Infos finden Sie hier: www.bl.ch/itw / Flyer Wald tut gut


Covid-19 Impfung

Vor-Registrierung für alle Personen ab 16 Jahren offen - Personen zwischen 65 und 74 Jahren ab Ende Woche für Impfung zugelassen

Per 12. März 2021 können sich neu alle in Basel-Landschaft wohnhaften Personen im Alter von über 16 Jahren für eine Impfung vorregistrieren lassen. Die Vorregistrierung ist auf www.bl.ch/impfen oder telefonisch via Medgate-Infoline unter 058 387 77 07 möglich. Personen die nicht zu einer priorisierten- oder zu einer Risikogruppe gehören, müssen davon ausgehen, dass sie aufgrund der beschränkten Impfstoffmengen erst im Sommer oder Spätsommer einen Impftermin erhalten.

Personen welche keine Präferenz bezüglich Örtlichkeit des Impfzentrums (Muttenz oder Lausen) haben, wird empfohlen bei der Vorregistration beide Impfzentren anzuwählen.

Im Kanton Basel-Landschaft sind aktuell noch rund 5'000 Personen über 75 Jahren oder mit chronischen Krankheiten des höchsten Risikos auf der Warteliste für einen Impftermin. Mit den vom Bund in Aussicht gestellten Impfstoff-Lieferungen, sollten im Verlauf des März alle Personen dieser Gruppen, die zurzeit noch auf der Warteliste sind, ihre beiden Impftermine erhalten. Damit kann ab 12. März 2021 die nächste Personengruppe gemäss Priorisierungsschema der Eidgenössischen Kommission für Impftragen (EKIF) für Impfungen zugelassen werden. Dies sind Personen zwischen 65 und 74 Jahren.

Weitere Informationen unter www.bl.ch/impfen


Neues Coronavirus

Seit Kurzem ist die Corona-Hotline des kantonsärztlichen Dienstes in Betrieb. Die Nummer lautet 061 552 25 25.

Die Hotline übernimmt Fragen zu Isolation, Quarantäne, Reisequarantäne und weiteres.

Aufruf an die Bevölkerung des Kantons Baselland.
Auch bei leichten Symptomen sofort testen lassen! Lesen Sie hier mehr.

Kantonale Notfall Hotline

Mit der aktuell dynamischen Lageverschärfung erhöht sich auch der Bedarf in der Bevölkerung nach einer zentralen Auskunftsstelle. Dies unter anderem bedingt durch die schnellen Entscheid-Zyklen, was aufgrund der Bundesverordnung weiterhin erlaubt ist und was nicht.

Die Hotline ist jeweils Montag bis Freitag, zwischen 9 und 16 Uhr, erreichbar.

Nummer 0800 800 112


eUmzugCH

Ab sofort können Umzüge im Baselbiet bequem online den Gmeinden gemeldet werden.

Mehr dazu entnehmen Sie bitte der Medienmitteilung.


Informationsveranstaltung «Entwurf Zonenplan und Zonenreglement Landschaft»

Entwurf «Zonenreglement Landschaft»

Entwurf «Zonenplan Landschaft»

Entwurf «Planungsbericht Zonenplan Landschaft»


Zusammenarbeit Passbüro BL/BS ab 1. Juli 2020

Wie Sie als Schweizer Bürgerin oder Schweizer Bürger rasch, einfach und bequem einen neuen Schweizerpass oder Kombi (Pass und IDK) erhalten, entnehmen Sie bitte dem Infoblatt.

Bei weiteren Fragen besuchen Sie bitte die Homepage https://www.baselland.ch/politik-und-behorden/direktionen/sicherheitsdirektion/passbuero/pass neu mit Erklärvideo oder wenden sich telefonisch an das Passbüor BL 061 552 58 69.

Die IDK können Sie weiterhin bei uns am Schalter der Einwohnerdienste bestellen.


Abfallkalender 2021

Den Abfallkander 2021 finden Sie hier.
Merkblatt Sonderabfälle


Wasserqualität

Trinkwasserkontrollen

Die Trinkwasserkontrolle vom 12.01.2021
Die Trinkwasserkontrolle vom 25.11.2020
Die Trinkwasserkontrolle vom 20. November 2019
Die Trinkwasserkontrolle 18. September 2019
Die Trinkwasserkontrolle vom September 2019
Die Trinkwasserkontrolle vom August 2019
Die Trinkwasserkontrolle vom November 2018
Die Trinkwasserkontrolle vom August 2018

Die Trinkwasserkontrolle vom November 2017 (chemische Untersuchung)
Die Trinkwasserkontrolle vom November 2017 (mikrobiologische Untersuchung)
Die Trinkwasserkontrolle vom Mai 2017
Die Trinkwasserkontrolle vom November 2016

 

Wasserstatistiken
Wasserstatistik Rickenbach 2020
Wasserstatistik Rickenbach 2019

Wasserstatistik Rickenbach 2018

Wasserstatistik Rickenbach 2017
Wasserstatistik Rickenbach 2016

 

Adresse

Gemeindeverwaltung
Hauptstrasse 7
4462 Rickenbach

Tel:     061 981 32 52
Fax:     061 981 41 61
E-Mail: gemeinde@rickenbach-bl.ch
 

Bankverbindung
PC-Konto: 40-19238-5
Einwohnergemeinde Rickenbach BL
4462 Rickenbach BL
IBAN: CH96 0900 0000 4001 9238 5

Schalter

Öffnungszeiten

Dienstag 17.00–19.00 Uhr
Mittwoch 09.30–11.30 Uhr

Dorfzeitung «Kontakt»

Redaktion und Adresse für eigene Beiträge (Word oder PDF-Format)
E-Mail: redaktion.kontakt@rickenbach-bl.org
Alle Informationen zur Dorfzeitung finden Sie auf diesem >>link.
Login